Im-Weg-Steher, geht ma kacken!

Alter! Wie ich jedes Mal zum Schlächter werden könnte, wenn ich durch die Welt jage und mir ständig Leute den Weg versperren. Kennt ihr das?

Bestes Beispiel ist das im Weg stehen vor der Bahntür. Ich in der Bahn. Bahn hält an. Tür geht auf. Aber anstelle mal richtig an der Seite zu stehen, also neben der Tür… nööööö. Da stehen se direkt davor. Und getoppt wird es dann davon, dass sie mich nicht erst aussteigen lassen, sondern gleich einsteigen und mir damit direkt entgegen kommen. Sorry, aber da kann ich einfach nicht anders, als jedes geistig unterbeeimerte Geschöpf Gottes, welches mir dann entgegen kommt, volle Möhre anzurempeln.

Drängeln an der Bahntür: No-Go!

Austicken könnte ich stets, wenn mir Fußgänger direkt den Weg abschneiden. Ich laufe, Fußgänger überholt mich und schert dann direkt vor meinen Füßen ein. Da lasse ich mich mittlerweile nicht mehr ausbremsen und trete einfach in die Hacken rein. Selber Schuld.

Weg abschneiden: No-Go!

Ebenso kann ich es nicht leiden, wenn mir Menschen auf dem Gehweg direkt entgegen kommen. Ich bemühe mich schon, so oft wie möglich auf der rechten Seite zu laufen. Schließlich fährt man ja auch auf der rechten Seite und nicht links. Dennoch kommen mir diese Geisterläufer auf ihrer linken Seite entgegen und machen nicht mal Platz, obwohl sie neben sich noch 300 Seemeilen Freiraum haben und ich bereits an der Hauswand entlangschleife. Mittlerweile beliebt übrigens sind die Smartphone-Blinden, die einfach nichts mehr peilen, weil sie an ihrem Bildschirm kleben und deshalb kurz vor dem Zusammenprall von mir angeschrien werden müssen.

Auf der falschen Seite laufen: No-Go!

Wo wir bei den Seiten sind. Irgendwie gibt es da so eine Regel, die es uns allen leichter machen würde. Es geht um Rolltreppen. Ich habe gelernt: Links gehen, rechts stehen. Nur leider wissen das viele nicht, stehen dann links statt rechts und halten circa 1000 Menschen hinter sich auf. Oder sind der Meinung unbedingt neben ihrem Gesprächspartner stehen zu müssen, komme wer wolle. Ist ja ne Rolltreppe. Da muss man nicht laufen. Gelle? Fickt euch hart!

Die Rolltreppe blockieren: No-Go!

Um erneut auf die Smartphones zurück zu kommen: Leute, erzählt mir nicht, ihr könntet beim Telefonieren genau so konzentriert autofahren, wie ohne Gerät an der Backe. Ich habe so oft Patienten vor mir, die nen ziemlich behinderten Scheiß zusammen fahren. Und wenn ich dann überhole, haben sie ihr Telefon am Ohr und labern und labern und labern. Glaubt mir, liebe Autofahrer, mit Handy seid ihr nur noch ein Haufen Verpeiltheit².

Scheiße fahren wegen Handy: No-Go!

Geht ma wech. Geht in‘ Keller. Geht kacken!

Auch interessant:


David Marshall

Autor: David Marshall (Gründer von MassenWort)

Schreiber, Musiker, Zeichner und mehr. Denkt viel, rülpst viel, textet gerne. Tiefgründig, wenn gewollt. Aber Stock im Arsch? Fehlanzeige. Mit einem Augenzwinkern nimmt er nicht alles so bitterernst. Sich selbst schon gar nicht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Im-Weg-Steher, geht ma kacken!

Kommentiere dies!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s