Männer und Frauen dürfen ungleich kränkeln

Königsschlösser aus Elfenbein versus Land der Penisprothesenträger

thermometer-309120_1280Wenn mir in meiner Vergangenheit etwas auf den Sender gegangen ist, dann ist es die Diskrepanz zwischen Männern und Frauen, wenn es um Krankheit und Leid geht.

Frau darf leiden, bis zum Erbrechen. Je theatralischer, desto besser. Und kommt Frau dann leidend in den Raum und wortkotzt, wie schlecht es ihr doch gehe, stürzen sich alle im Orbit befindlichen Rotwellensurferinnen wohlwollend auf sie und beregnen ihr Fürsorgeopfer mit barmherziger Nächstenliebe und entfesseltem Verständnis. Grandios. Hier darf sich jedes weibliche Individuum in den Schutz des sozialen Netzwerks fallen lassen und sich aufgefangen fühlen.

Männer hingegen dürfen dies nicht so einfach. Kommt Mann daher und gibt halb zu, dass es ihm nicht ganz so gut geht, folgen Verhaltensweisen aus der abgegriffenen Hab-dich-nicht-so-Schublade, vor allem aus Richtung der roten Flotte. Frau kann damit nämlich nicht umgehen. Und will selbstverständlich überhaupt nicht Mutti spielen. Mann muss stark anmuten, sie beschützen und jederzeit Fels in der Brandung des roten Meeres sein. Ist Mann gebrechlich, mutiert er in der weiblichen Hirnrinde zum Prilblumen-Sammler.

Natürlich gibt es auch Frauen, die hinter ihren Männern stehen. Und dafür sind wir euch dankbar. Schön, dass es euch gibt. Denn ein Mann möchte sich ebenso kurz anlehnen und ganz legitim leiden dürfen, bevor er wieder an die Front muss. Welche Frau hier beim Lesen bereits Akne bekommt, weiß wo das Problem liegt. Denn in eurem Kopfkino sorgt irgendetwas dafür, dass wir uns auf diesem Weg zu gallertartigen Polizeiwagenvorbeilassern verwandeln.

health-621356_1280Selbstredend möchte jede Frau einen Mann, der sich öffnen kann und seine Gefühle zeigt. Aber bloß nicht krank sein oder irgendwie leiden. Das passt nicht. Nee. Frau muss plötzlich weg. Und kann sie nicht weg, wird sie sauer. Das spüren wir Männer, die wir uns immer zurücknehmen müssen. Da wundert es nicht, dass wir manchmal beim kleinsten Pieks übertreiben. Kennt Frau doch, oder? Mann hat einen Furz quer sitzen und stirbt fast. Frau findet, er übertreibt. Ja, richtig. Natürlich übertreibt Mann. Warum? Weil er sonst nie leiden darf, auch wenn er es nötig hätte ebenfalls mal einen Happen Verständnis unter den Tisch geworfen zu bekommen. Das ist der fucking Grund, warum Männer ab und zu fucking übertreiben. Weil wir immer stark sein müssen. Gerade in der Arbeitswelt hab ich stets wiederkehrendes Verhalten bei Frauen festgestellt. Interessant, gell?

Wahrscheinlich hängt all das irgendwie damit zusammen, dass wir am Ende unseres Lebens früher vom Felde gehen.

Hinterlasse mir doch mal einen Kommentar, werter Leser.

So. Genügend Synonyme für Frauen gesucht. Ich koche mir jetzt noch einen Tee und lege mich wieder ins Bett.

Soundtrack: War: Low Rider


David Marshall

Autor: David Marshall (Gründer von MassenWort)

Schreiber, Musiker, Zeichner und mehr. Denkt viel, rülpst viel, textet gerne. Tiefgründig, wenn gewollt. Aber Stock im Arsch? Fehlanzeige. Mit einem Augenzwinkern nimmt er nicht alles so bitterernst. Sich selbst schon gar nicht.


Auch interessant:

Advertisements

2 Gedanken zu “Männer und Frauen dürfen ungleich kränkeln

  1. Ja! Ich plädiere auch auf das Recht des Mannes, bemitleidet zu werden. Meine Güte. Wenns mir schlecht geht, dann ist das Jammern doch das einzig schöne was mir bleibt! Egal ob ich 40 Fieber habe oder nur eine laufende Nase. Und wozu hab ich denn das ganze Jahr eine Partnerin, wenn die mich nicht mal eine Woche im Jahr bemitleidet?! Aber nein. Wollen die nicht und können die auch gar nicht! Jedenfalls nicht beim eigenen Mann. Vergeblich! Sie können eher einen Orgasmus überzeugend vorspielen als Mitleid! Wieso eigentlich nicht?
    Frauen! Wird Zeit, dass es Liebesroboter mit Mitleidsupgrade gibt!

    Gefällt 1 Person

Kommentiere dies!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s